Zurück
Geschichten

Bergsommer

2019-06-12 13:00
Wie es war, mein erstes Buch zu schreiben

Wie mir das Leben auf der Alp Kraft und Klarheit schenkte

Mein bisher größtes Projekt: mein Buch „Bergsommer. Wie mir das Leben auf der Alp Kraft und Klarheit schenkte“. Wie packt man drei mal vier Monate Bergsommer (und die Winter dazwischen) zwischen zwei Buchdeckel? Wie macht man aus dem echten Leben eine Geschichte, die „lesbar“, verständlich, spannend und unterhaltsam ist? Und wie erzählt man nicht nur von den Momenten des Glücks in der Natur und dem einfachen Leben, sondern auch von den schwersten Stunden, dem größten Verlust, vom Abschiednehmen? Learning by doing war angesagt für mich als Debütantin. Doch einmal angefangen, brach meine Geschichte sich Bahn.

Meine Geschichte in „Bergsommer“ ist eine Trilogie über drei Alpsaisons. Den natürlichen Wechsel zwischen Berg und Tal, zwischen Sommer und Winter, nutzte ich als Grundgerüst für den Aufbau der Erzählung. Voran stellte ich einen Einblick in mein Leben „davor“: die „klassische Karriere“, die mir irgendwie passiert war, in die ich irgendwie hineingeraten war, ohne mir ernsthaft zu überlegen, wer ich sein und was ich eigentlich mit meiner Zeit hier auf Erden anfangen wollte.

„Dieses Buch soll dich während der Zeit deines neuen Lebens auf der Alp begleiten. Füll es fur uns mit wundervollen Geschichten“, lautete die Widmung einer Freundin in dem Tagebuch, das sie mir für meinen ersten Bergsommer 2014 mit auf den Weg gab. Auch meine Schwester schenkte mir ein Notizbuch. Dass die stichpunktartigen Aufzeichnungen, die ich abends mit schon halb zugefallenen Augen am Küchentisch der Alphütte anfertigte, mir eines Tages dabei helfen sollten, meine Erinnerung beim Schreiben zu beflügeln und alles vor meinem geistigen Auge wieder lebendig werden zu lassen, hätte ich mir damals nicht träumen lassen …

Die meisten Passagen verfasste ich am großen Walnusstisch in meinem Wohnzimmer mit Blick auf die Gärten und Bäume meiner Kölner Nachbarn. Zuerst war ich damit beschäftigt zu sondieren, was ich meinen zukünftigen Lesern alles würde erklären müssen, damit sie stolperfrei auf meinen Alpspuren würden wandeln können: den Tagesablauf, das Melken, das Zäunen, die Höhenmeter, den Muskelkater … Und ich musste im Blick behalten, was oder wen ich bereits eingeführt hatte oder noch nicht.

Bald stellte ich fest, dass eine Kunst beim Schreiben offensichtlich die des Weglassens ist. Über meine drei Alpsommer hätte ich unendlich viel erzählen können! Aber das Weglassen scheint genauso wie das Herauskristallisieren entscheidender Momente ein wesentlicher Bestandteil der dramaturgischen Gestaltung zu sein, und ich hoffe sehr, dass es mir gelungen ist, dass man die strengen, arbeitsreichen Tage genauso gut nachfühlen kann wie meine anfängliche Unsicherheit, die große Freiheit, die ich in den Bergen genoss, wie vor sich hin plätschernde Regentage oder wie die Zeit, in der ich aus der Welt fiel, als ein schrecklicher Unfall meinen kleinen Bruder aus dem Leben riss.

Mit der Entscheidung, meinen Job als Marketingdirektorin bei einer Hotelkette und damit einen tollen Jobtitel und eine Art Status aufzugeben, auf die Alp zu gehen und mich anschließend selbstständig zu machen, habe ich mein Leben verändert. Habe ich mich verändert. Aber das war nur ein Anfang. Mit dem Schreiben ging die Veränderung weiter, und mit jedem Tag, den wir lernen, ohne Flo zu sein, sowieso. Das Leben ist Veränderung, das ist mir heute klarer denn je. Aber vor allem ist das Leben auch wertvoll, und das Beste ist: Ich kann meinem Leben Wert geben. Und: Ich setze die Segel.

What if I fall?
Oh, but my darling, what if you fly?
(Erin Hanson)

Ich danke meinem Verlag Eden Books für die wundervolle Zusammenarbeit!

 

Bäume pflanzen für eine bessere Welt

Für mehr Bäume auf unserer Erde! Mit dem Kauf eines Buchs helfen Sie beim Bäumepflanzen: Die Hälfte meiner Erlöse aus dem Buchverkauf spende ich an die tolle Plant-for-the-Planet-Foundation.

 

Leserstimmen

„Es ist von vorne bis hinten ganz herzerwärmend geschrieben. Ich habe jeden Moment gedacht, dass ich dabei bin.“

„Es hat mich aus den Socken gerissen, wie feinfühlig und liebevoll und mit was für einem wachen Blick du alles aufgesogen hast.“

„Wann immer ich kann, werde ich Werbung machen für dieses Buch, das so besonders und persönlich ist und das man einfach gelesen haben muss.“

"Der Schreibstil ist authentisch, erfrischend und tiefsinnig zugleich. Dass Katharina in den Monaten auf der Alp eine besondere, innige und freundschaftliche Beziehung zu den Tieren entwickelt, ist in den emotional beschriebenen Episoden zu lesen, die einen oftmals zu Tränen rühren – sei es die Geburt eines Kälbchen oder der Tod einer kleinen Ziege."

"Das Buch hat in meinen Augen einen echten Sternenhimmel verdient. Unbedingt lesen, denn das Buch ist eine Bereicherung und regt zugleich an, eine Auszeit im Alltag zu suchen und entdecken zu können."

"Es wird so warmherzig beschrieben, dass man das Gefühl hat, mir ihr über die Wiesen zu gehen, den kalten Regen ins Gesicht zu bekommen und / oder den Schweiß auf Stirn und Rücken zu spüren. Man merkt bei jeden Satz, dass sie mit Herz, Seele und Körper ganz bei der Sache ist, dass sie auf die Alp gehört."

"Es gibt für die Autorin unzählige Momente, bei denen gilt: 'steht mein Zufriedenheitspegel auf Dauerhoch'. So ging es mir beim Lesen auch (...) Ich bin regelrecht an den Seiten geklebt. Ich hatte das Gefühl mit dabei sein zu dürfen, mich wie die Autorin selbst erden zu lassen, tatschlich eine Auszeit nehmen zu können."

"Der bildreiche Schreibstil nimmt einen beim Lesen total ein, lässt einen miterleben, mitfühlen. Die Aussteigerin, die sich drei Sommer auf den Berg begeben hat, hat nicht nur Mut und unheimlich viel Kraft bewiesen, konnte sich erden lassen und erzählt nun davon, nein, sie kann auch so formulieren, so dass ihre Erlebnisse zu denen des Lesers werden."

"(...) Das sind nur zwei der tausend tollen Gedanken, die in den Schilderungen der Autorin zu finden sind. Mehr Gelassenheit und dieser Respekt übertragen sich beim Lesen regelrecht auf den Leser."

"Am tiefsten in ihr Inneres blicken lässt die Autorin im zweiten Talwinter und beim dritten Alpsommer, der auch zu ihrem schlimmsten wird, denn sie muss einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Hier zu sehen, wie viel Kraft der Gleichklang mit der Natur, das Spüren, dass alles Tun einen Sinn hat, das Verweilen im Jetzt und der Trost durch das Gespür von Tieren helfen, war für mich ein großartiges und äußerst bewegendes Leseerlebnis."

"Sie erzählt sehr bewegend, was sie in ihrem Leben beschäftigt, was sie sich wünscht und wie sie es ändern will. So manch einer wird sich darin wieder finden, nur sie hatte auch wirklich den Mut dazu, es durchzuziehen."

"Ohne zu viel verraten zu wollen, bei dieser Geschichte sind bei mir als Leser so manche Tränen gekullert. Ich bin wirklich sehr verblüfft, wie mir eine fremde Frau so ans Herz wachsen kann und auch die Landschaft in Gedanken ein Lächeln ins Gesicht zaubert."

"Mit ihrem ruhigen, unglaublich schönen Schreibstil lässt uns die Autorin an ihrem Leben teilnehmen."

"Dieses Buch brachte mich dazu, an manchen Stellen herzhaft zu lachen, manchmal ein Tränchen zu zerdrücken und hat mich sehr ruhig und nachdenklich gemacht. Hut ab."

"Ein tolles lesenswertes Buch, dass ich voller Überzeugung gerne weiterempfehle, an alle, die sich eine kleine Auszeit vom hektischen Alltag gönnen wollen."

"'Bergsommer' ist ein wunderbares Buch, das den Leser in die Schweizer Berge entführt. Katharina Afflerbach beschreibt das einfache Leben und die anstrengende Arbeit so anschaulich, dass man mittendrin ist im Geschehen."

"Ich habe gelacht und geweint und das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen."

"Die Herzlichkeit der Bauersfamilie springt sofort auf den Leser über, die Schönheit der Natur hält einen gefangen und man rackert sich mit Katharina gemeinsam durch die Arbeiten, die auf der Alp anfallen. Das einfache Leben, die immer gleiche Arbeit und die Klarheit, mit der ein Tag auf der Alp strukturiert ist, entschleunigt nicht nur Katharina, sondern auch den Leser und man gewinnt gemeinsam mit ihr Energie und innere Ruhe. Ein toller Nebeneffekt, der beim Lesen entsteht. Dazu noch die tollen Fotos, die Katharina mit uns teilt - so ist man mittendrin , wenn sie von ihrem Alltag in den Bergen erzählt."

"Ein Buch, das Kraft und Stärke verströmt, Mut macht, auch mal ins Ungewisse aufzubrechen, und die Seele heilen lässt. Für mich eine wundervolle kleine Auszeit in der Hektik des Alltag."

"Aus jeder Zeile sprühen einem deine Begeisterung, deine Liebe zu dem, was du tust, und deine Glückseligkeit entgegen."

"Der Schreibstil ist authentisch, erfrischend und tiefsinnig zugleich. Dass Katharina in den Monaten auf der Alp eine besondere, innige und freundschaftliche Beziehung zu den Tieren entwickelt, ist in den emotional beschriebenen Episoden zu lesen, die einen oftmals zu Tränen rühren – sei es die Geburt eines Kälbchen oder der Tod einer kleinen Ziege."

"Das Buch hat in meinen Augen einen echten Sternenhimmel verdient. Unbedingt lesen, denn das Buch ist eine Bereicherung und regt zugleich an, eine Auszeit im Alltag zu suchen und entdecken zu können."

"Seelenretter: Alp!"

"Ein Buch voller Glücksmomente, das Respekt und Demut lehrt"

 

Pressestimmen

"Der Ruf der Berge" - Interview in "Hier und Heute" im WDR Fernsehen am 8. Juli 2019

"Sie will erzählen, was passiert, wenn man sich selbst neu erfindet, Grenzen verschiebt, persönliches Wachstum durch ungewöhnliche Schritte zulässt. Dabei sie ebenso von 'ganz viel Gipfelglück' wie von zahlreichen Herausforderungen, Lebenszweifeln. (...) Ihr Mut, sichere Pfade zu verlassen und im Tun nichts als ihrer Intuition zu folgen, hat bei ihr viel Kraft freigesetzt. (...) Ihr Verständnis von Maximum hat nichts mit Geldverdienen oder Karrierestreben zu tun, ihr persönliches Vorwärtskommen findet für Katharina Afflerbach spätestens seit ihrer ersten Saison als Sennerin in den Bergen in ganz anderen Sphären statt." Siegener Zeitung, 5. Juli 2019

"Vom Großstadt-Büro in die freie Natur: Die 41-Jährige stellte ihren Alltag auf den Kopf. Und lernte dabei, wie es ist, sich lebendig zu fühlen!" Mini, 3. Juli 2019

"Ställe ausmisten, Heu machen und immer in der Natur sein ... 'Ich habe mich Hals über Kopf in diese Art zu leben verliebt', schwärmt die 41-Jährige. Und alles fernab von Köln Großstadtlärm und dem Alltagsstress, den ihr Beruf als Marketing-Direktorin in der Hotellerie mit sich bringt: Der Umgangston an ihrem eigentlichen Arbeitsplatz ist rau, es gibt wenig Raum für Kreativität. Der Job macht sie von Tag zu Tag unglücklicher. (...) Es ist schon fast paradox, aber genau dieses einfache Leben bringt ihr Entspannung." Bild der Frau, 28. Juni 2019

"Eine spannende Lektüre für deinen Sommerurlaub." Radio Siegen, 29. Juni 2019

---

Katharina Afflerbach
Bergsommer
Wie mir das Leben auf der Alp
Kraft und Klarheit schenkte
€ 14,95 (D) / € 15,40 (A)
ISBN: 978-3-95910-210-0


Zurück

KONTAKT
IDEEN: Afflerbach | Katharina Afflerbach | Beuthener Str. 21 | D-51065 Köln | Mobil +49 1573 573 5669 |

KATHARINA AFFLERBACH
Katharina Afflerbach erzählt Ihre Geschichte, vom Elevator Pitch bis zum Website-Text. Sie ist freie Texterin, Konzeptionerin und Marketingspezialistin in Köln. Ihr Auftrag: klare Worte für klare Produkte und Dienstleistungen.

Copyright © 2019 Katharina Afflerbach | Impressum | Datenschutzerklärung